Praxis Belen Mercedes Mündemann - www.psychosoma-kinesiologie.de

Psychosoma Kinesiologie

Aus- und Weiterbildung für Heilpraktiker und Therapeuten

Kinergetics und Klopfakupressur

Energiekonzepte aus der Naturheilkunde, der Chakralehre und der Energiekörper führen zur Anwendung von Kinergetics, womit sehr interessante THemen des Klienten tiefgreifend bearbeitet werden können.

Die Klopfakupressur nutzt die Landkarte der Akupunkturpunkte, womit auch die einzelnen emootionalen Qualitäten der Punkte genutzt werden können. Durch klopfende Aktivierung der Punkte werden emotionale oder stoffwechselbezogene Probleme aufgelöst.

Kinergetics - Modul 1, 2 und 3

nach Philipp Rafferty 

Lernen Sie die sanfte und leichte Anwendung der Kinesiologie mit Kinergetics kennen.
Sie lernen, tiefe emotionale Balancen wie auch Balancen für die Körperstruktur und die Körperchemie auf rein energetischem Wege durchzuführen.

Kinergetics ist eine sanfte, schnelle und nicht- invasive Methode, die die energetischen Körpersysteme nutzt.  Sie wurde von Philipp Rafferty entwickelt, der übrigens in der Welt als der „schnellste“ Kinesiologe gilt. 
Der Muskeltest wird verwendet, um exakt festzustellen, wo eine Balance benötigt wird. Der/ die Behandelnde kann einfühlsam und schnell „auf den Punkt“ kommen und durch eine präzise Abfolge gründlich arbeiten. Genutzt werden die eigenen Hände als Energieleiter. Kinergetics ist ein gutes Werkzeug für die eigene Arbeit in Beratung wie auch Therapie und auch für die eigene Entwicklung. Es unterstützt ganz wesentlich die eigene Sensitivität. Da das System offen ist, können Ergänzungen der eigenen Arbeit  mit anderen Verfahren leicht vorgenommen werden.

Kinergetics ist international anerkannt, Philip Rafferty unterrichtet in vielen Ländern Europas und der Welt.

Die Vorteile von Kinergetics

  • Anwenden der kinesiologischen Balancen über die Energie der Hände.
  • Einfache und schnelle Balancen, effektiv und umfassend in ihrer Wirkung
  • Kombinierbar mit anderen energetischen Verfahren und Heilweisen>> Reiki, Quantenheilung etc., anzuwenden sowohl von in der Psychotherapie Tätigen wie Beratern und Therapeuten 
  • Internationaler Standard der Ausbildung
  • Ausführliches und genaues Manual, das auch in der späteren Praxis nutzbar ist

Kinergetics 1

Hier werden die grundlegenden Voraussetzungen erarbeitet für die Arbeit mit Kinergetics.

  • Die Verwendung des Unterarmmuskels (Brachioradialis) als Indikatormuskel zum Erlernen des Muskeltests und zur Ermittlung der Korrekturpositionen
  • Die Optimierung des Muskeltests über den Einsatz von Fingermodi für Organ, Chakra und Drüse erleichtert eine schnelle Lokalisation des energetischen Ungleichgewichts.
  • Die Methode des Kieferstapelns, um mehr Informationen während einer Behandlung zu sammeln.
  • Anwenden der Schnellbalance, die gültig ist für ALLE Kinergetics Balancen
  • Spezifische Balancen zu Schmerzen, Empfindlichkeiten, Hydration und Elektrolyte (mit diesen Vorgehensweisen greifen die Balancen tiefer), sowie Gehirnintegration und die Selbstbalance.

Kinergetics 2

Im zweiten Kurs geht es wiederum um das Erarbeiten wichtiger kinesiologischer Formate.

  • Emotionale Balancen, damit wird eine große Palette der verschiedensten emotionalen Stressoren erfasst.
  • Energie-Ungleichgewichte im Kiefergelenk (TMG) nehmen Einfluss auf den ganzen Körper: Struktur, Muskeln, Hydration, Drüsen, Hormone und Gehirnfunktionen. Hierfür werden eine Reihe von Kieferbalancen erlernt(Kiefer, Steißbein, Unterdrückung, Keilbein).
  • Balance von hypertonen und hypotonen Muskeln im Körper.
  • Formatieren für physiologische Energie-Imbalancen : allgemeines und spezifisches Formatieren. Wir arbeiten mit anatomischen Formaten (Nieren, Blase, Herz), beschreibenden und spezifischen Scanlisten und anatomischen Karten.
  • Chakren-Emotionsbalance und die Chakren-Glaubenssystembalance stärken Sie und gleichen belastende Emotionen aus.
  • Aspekte "Rund ums Sehen". Möglichkeiten, um das Sehen über Kinergetics Balancen zu optimieren. Die Teilnehmenden an diesem Kurs stellen oft eine Verbesserung ihres eigenen Sehvermögens fest.

Kinergetics 3

Im dritten Kurs geht es vorrangig um das erweiterte Testen von 16 Muskeln in Kontraktion und Extension mit mehrfachem Stapeln, das für das Balancieren blockierter Muskelfunktionskreise wichtig ist. Es werden die Alarmpunkte Balance zur Verkürzung und Beschleunigung der muskelbezogenen Balancen erlernt. Sie setzen ein homöopathisches Testkit ein. Der Aufbau von Kinergetics Sitzungen, ein Klienten Informationsblatt wird besprochen und vor allem, was man tun kann, wenn es ungewollte Reaktionen des Klienten gibt, um diesen zu stärken.

  • Sie lernen die Affirmationsbalance mit mehr als 300 Positiv-Affirmationen zu den Aspekten Physische Attribute, Rauchen, Körperfett, Lernen, Elternsein, Beziehungen, Sucht, Selbstbild und Selbstwert, Beruf, Geld, Motivation, Liebe, Gesundheit, Sexualität, Kommunikation und Spiritualität kennen
  • Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Klären von eigenen Sabotageprogrammen, über die sehr ausführliche Sabotage- Scanliste werden diese gelöst.
  • Das Highlight des Seminars stellen die Schwermetall- und Ausleitungsbalancen dar. Sie erhalten ein einfaches System für die Klärung von Belastungen mit Schwermetallen am Beispiel von Quecksilber und können damit Ausleitungsprozesse begleiten.
  • Mit dem Surrogat-Test können Sie Säuglinge, Kinder oder Personen im Rollstuhl testen und balancieren.
  • Die Candida Klärung hat sich aus empirischen Untersuchungen mit mehr als 1000 Klienten ergeben. Die primär betroffenen Organe und Muskeln werden betrachtet.
  • Das Stärken bestimmter Muskelgruppen unterstützt die Klienten auch bei Multipler Sklerose, Arthritis, Verdauungsbeschwerden oder Schleudertrauma.   
Weitere Informationen

Nehmen Sie Kontakt
mit uns auf!

Gerne beraten wir Sie
telefonisch unter
038825/959954
oder schriftlich
per E-Mail: info@praxis.Mündemann.de

Verstanden Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Website Cookies verwendet. Mehr Informationen