Praxis Belen Mercedes Mündemann - www.psychosoma-kinesiologie.de

Psychosoma Kinesiologie

Aus- und Weiterbildung für Heilpraktiker und Therapeuten

Fokussierte Module führen in die verschiedenen Spektren der Tätigkeit ein

1. Modul: Energie-Struktur – Basis

Sie lernen den Muskeltest für verschiedene Muskeln anzuwenden, einfache Balancen durchzuführen und gewinnen Sicherheit mit einfachen Themen. Sie lernen das Konzept der Meridiane und die Anwendung der Kinesiologie darauf kennen, lernen, mit dem „Gehirn zu arbeiten“ über einfache Metaphern. Dabei werden auch grundlegende Beratungsmöglichkeiten eingeübt. Die Aspekte Sehen, Hören, und Gleichgewicht, die immer wieder in der Praxis auftauchen können, mit leichten Balancen dazu aufgegriffen werden.

Im Einzelnen:

Touch for Health - nach John F. Thie

Touch for Health ist in der Kinesiologie DAS Verfahren, um die Prüf- und Balanceverfahren grundsätzlich zu lernen und anzuwenden. Sie sind im eigenen Umfeld, in der eigenen Praxis, für Therapeuten und Berater unmittelbar anwendbar. Aus dieser Methode sind sehr viele weitere effektive Verfahren der Kinesiologie entstanden und gleichzeitig Zugangsvoraussetzung. Es geht darum, Mitmenschen zu helfen, ihre Energien zu stärken, körperlichen Unausgewogenheiten und Krankheiten vorzubeugen, emotionale Belastungen auszugleichen und eine Verbesserung der Beweglichkeit und des Zusammenspiels der Muskeln zu erreichen, ungünstige Nahrungsmittel oder stärkende Mittel herauszufinden und den Genesungsprozess bei Krankheiten und Verletzungen günstig zu beeinflussen.

Das System wurde von John F. Thie, Chiropraktiker und einer der wichtigen Begründer der Kinesiologie, für Laien und Therapeuten entwickelt, um eine Methode zur Gesundheitsvorsorge und Selbsthilfe an die Hand zu geben. Es stellt mittlerweile das am meisten bewährte und verbreitete System der Kinesiologie dar.

Die erlernten Balancen sind für jeden interessierten Behandler gut anzuwenden. Für eher energetisch- physisch Orientierte wie für energetisch- emotionale Balancen ergeben sich reiche Anwendungsmöglichkeiten. Jeder Teilnehmer wird das sichere Muskelprüfen und die Anwendung von verschiedenen Balancemöglichkeiten kennen lernen. Das Üben steht im Mittelpunkt des Kurses.

Teil eins, zwei und drei:

Erlernen des sicheren Muskelprüfens, 42 Muskelfunktionskreise, das Arbeiten nach dem Meridianrad, die Balance nach den 5 Elementen, biochemische, strukturelle und emotionale Balancen, einfache Schmerzbalance. Finden von versteckten Imbalancen, Reaktive Muskeln und die Verbindung mit den 5 Elementen.

NMK Gehirn und Geist

Neuro-Meridian-Kinestetik (NMK) nach Irmtraud Grosse- Lindemann

Das Gehirn nimmt jede Information und Funktionsanforderung auf und gibt sie weiter, verarbeitet oder direkt. Dabei können durch unterschiedliche Ursachen Blockierungen auftreten. Der Zusammenhang zwischen Gehirnbereichen und Akupunkturpunkten bzw. deren Ansteuerbarkeit darüber wurde zuerst von dem kinesiologischen Entwickler Dr.Richard D.Utt entdeckt. Über den Muskeltest lassen sich Blockierungen aufspüren, um sie dann auszubalancieren. Diese Idee wurde in NMK aufgegriffen und sehr detailliert auf alle Gehirnbereiche übertragen.
Über den Zugang mit NMK lässt sich die Ursache für kognitive und auch Verhaltensaspekte verstehen, besonders aber für Aspekte des Denkens oder der Sinneswahrnehmungen.

Sie lernen mit Hilfe von 4 Punkten , die wie Schlösser wirken, den Zugang zu tieferen Gehirnbereichen zu erreichen.
Insgesamt werden 16 Gehirnbereiche angesteuert und die verborgenen emotionalen und strukturellen Aspekte bearbeitet
Mit diesem SEHR EINFACHEN und eleganten Konzept lassen sich schnell Zugänge zu verschütteten Aspekten des Klienten erfassen und sogleich balancieren. Sie lernen außerdem die verschieden und spannenden Gehirnbereiche kennen und deren Funktionen und übertragen die Aspekte in den Alltag. Sie erfahren, welche Gehirnbereiche „abschalten“, wenn die betroffene Person Stress erlebt. Die psychologischen Aspekte eines assoziierten Gehirnbereiches werden erlebbar. So kann dem Klienten bewusst gemacht werden, was hinter seinen Beschwerden stecken könnte.

 

Sehen - Hören - Gleichgewicht

Unsere Sinnesfunktionen können als Folge von Stress durch vielfältige Ursachen aus der Balance geraten. Hier können spezifische Anwendungen für die Sinnesfunktionen und das Gleichgewicht wertvolle Hilfe und wirkungsvolle Unterstützung bieten.

Schlecht Sehen oder Hören zu können erzeugt beim Betroffenen für individuell empfundenen Stress. Die Unterstützung in der kinesiologischen Praxis durch die inneren Konflikte versprechen hier eine wohltuende Unterstützung für Klienten. Hier werden kinesiologische Muskelprüfungen durch Anwendung von spezifischen Meridianpunkten, anderen entspannend wirkenden Methoden und Balancen über Chakren, Klopfen usw. ausgeführt. Es erfolgen Informationen über Beschwerdebilder, sowie Möglichkeiten der Unterstützung.

Die Sehfunktionen, wie das scharfe und räumliche Sehen werden funktionell unterstützt. Sehbeschwerden wie Kursichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus, Nachtblindheit, verschwommenes Sehen gemindert. Außerdem spielt die Lebergesundheit eine große Rolle für die Gesundheit der Augen, es werden dazu Informationen zur augengesunden Ernährung gegeben sowie zur Entschlackung für die Augenunterstützung. 
Entspannung und Entlastung bei Tinnitus, Hörsturz, Meniere, Hörminderung usw. Neben Informationen über diese Beschwerdebilder werden kinesiologische Anwendungen und Unterstützungsmaßnahmen erlernt. Hinzu kommt die Unterstützung bei seelischen Konflikten durch das Verlieren der Hörfähigkeit bzw. die Stressbewältigung beim Hören von als Lärm empfundenen Beeinträchtigungen.

Hören, Sehen, Gleichgewicht, Gehen und Stehen, Konzentration, sowie Fokussierung auf ein Ziel können wir mit einigen Akupressur Punkten und Übungen aus der Kinesiologie stimulieren. Zunächst führen wir Übungen durch, um das vorhandene Leistungsvermögen der Sinnesfunktionen einzuschätzen. Sie bereiten beim Probieren Freude und es gibt viel Bewegung in diesem Kurs.

Dann werden Übungen und Anwendungen erlernt, um eine Verbesserung zu erzielen. Die Übungen stammen aus dem Fundus der Akupunkturlehre und der Kinesiologie, dennoch ist dieser Workshop nicht mit anderen Bereichen wie etwa „Brain Gym“ zu verwechseln!
Lockere Kleidung ist trotzdem empfehlenswert.

Für alle Behandler und Therapeuten ergibt sich eine gute Möglichkeit, für ihre Klienten und Patienten eine leicht zu vermittelnde Anwendung in Form von „Hausaufgaben“ zu nutzen, ein Anwendungs- Repertoire zu haben - auch als kleine Hilfen innerhalb eines Behandlungsplanes.

2. Modul: Energie – Emotion – Körper

In diesem Modul steht das „Bearbeiten“ von Emotionen im Mittelpunkt. Durch Kinesiologische Anwendungen werden sowohl die auslösenden Momente wie auch die individuellen Kompensationen näher betrachtet und aufgelöst, so dass sie nicht mehr notwendig sind.

Im Einzelnen:

Psychologie und Emotion - EdTxM Klopfakupressur nach Gallo

Mit einem Verfahren der Klopfakupressur zur Lokalisierung und Beseitigung von psychisch mentalen Beeinträchtigungen wird es möglich, sehr effizient zu beraten und therapeutische Hilfe zu leisten. Zudem bietet es wirksame Ansätze zur Selbsthilfe.

Die Energie Psychologie/ Psychotherapie beruht auf einem therapeutisch bioenergetischen Ansatz, der von dem Psychotherapeuten Fred P. Gallo in den USA entwickelt wurde. Seine Methode bezieht sich auf die Entdeckungen von Roger Callahan (Thought Field Therapy, TFT), und er entwickelte daraus eine Methode zur Diagnose und Behandlung von verschiedenen psychisch belastenden und mental begründeten Problemen. Diese Methode, genannt EDxTM, verbindet kinesiologische Ansätze, die Meridianlehre und kognitive (behavouristische Verfahren), mit denen psychische Störungen wirkungsvoll behandelt werden können.

In einer breit angelegten amerikanischen Studie zum Vergleich der Wirksamkeit von psychotherapeutischen Methoden wurde dieses energetische Verfahren als eines der effektivsten eingestuft.

Es findet Anwendung bei:

  • Traumata und posttraumatischen Störungen
  • Phobien, Ängsten, Panikzuständen
  • Süchten und Zwängen
  • Depressionen, Schuldgefühle, Schüchternheit
  • Ärger, Wut
  • Stressabbau und Stressmanagement
  • Steigerung der Lernfähigkeit
  • Leistungssteigerung im sportlichen Bereich

Mit der Methode von Gallo gewinnen wir eine sehr einfache, behutsame und zugleich pragmatische Einschätzung und Sondierung der Beschwerden/ Störung, so dass wir mit diesen Informationen die individuelle energetische Struktur des Problems ermitteln. Dadurch können die gefühlsbeteiligten (affektiven) und bewusstseinsbeteiligten (kognitiven) Komponenten des Störungszustandes rasch und unmittelbar wirksam aufgelöst werden.

Im Kurs werden die folgenden Inhalte behandelt:

  • Grundgedanken und -annahmen der energetischen Psychotherapie
  • Muskeltest zur Erkennung der energetischen Struktur
  • Akupunkturpunkte und Alarmpunkte zur Ermittlung der energetischen Lokalisierung und Behandlung
  • Psychische Sabotagemuster identifizieren und auflösen
  • Selbsthilfeverfahren
  • Format für die Ein Punkt Balance
  • Emotionen und Affirmationen zu den einzelnen Meridianen
  • Erweiterte Ein Punkt Balance
  • Format für die Mehrpunkt Balance
  • Format für die Vorbereitung auf Höchstleistungen
  • Format für die Balance der Lebensenergie
  • Energetische Toxine
  • Glaubensmuster und negative Überzeugungen ausschalten
  • Auflösung negativer emotionaler Reaktionen mit HELP

Im Kurs werden stets nach einer kurzen theoretischen Einführung die vorgesehenen Behandlungsmuster eingeübt. Dadurch wird das Lernen sehr intensiv.

 

Emotionale Muster und der Ausstieg

Muster in der Verarbeitung von Emotionen ist manchmal spannend, denn sie zeigen Kompensationen, Sekundärgewinne, Verleugnungen, Projektionen  Verteidigung, Abwehr, Konflikte und mehr. Hier geht es darum, den richtigen Kontext zu finden, innerhalb dessen das Muster entstanden ist und dann eine neurologische Neustrukturierung zu finden, mit der die Person das bisherige Muster nicht mehr benötigt.

In diesem Seminar erforschen wir weitere Dimensionen der emotionalen Bezüge und des unterdrückten Ausdrucks. Wir lernen die Ressourcen der Person neu zu entdecken, neue Zielsetzungen zu entwickeln, sog. Toxische Emotionen zu entgiften, Hypnotische Trigger zu löschen, Psychologische Strategien gegenüber reaktiven und synonymen Gefühlserleben zu entwickeln, und eine neue Wahl zu suchen. Reaktive und synonyme Emotionen.

Als Balancen nutzen wir Augenmodi zur Veränderung der neurologischen Struktur, verschiedene Protokolle und ein holistisches Modell der emotionalen Balancen 

 

Emotion und Chakren - Kinergetics 1 und 2

nach Philipp Rafferty 

Kinergetics ist eine sanfte, schnelle und nicht- invasive Methode, die die energetischen Körpersysteme nutzt. Der Muskeltest wird verwendet, um exakt festzustellen, wo eine Balance benötigt wird. Der/ die Behandelnde kann einfühlsam und schnell „auf den Punkt“ kommen und durch eine präzise Abfolge gründlich arbeiten. Genutzt werden die eigenen Hände als Energieleiter. Kinergetics ist ein gutes Werkzeug für die eigene Arbeit in Beratung wie auch Therapie und auch für die eigene Entwicklung. Es unterstützt ganz wesentlich die eigene Sensitivität. Da das System offen ist, können Ergänzungen der eigenen Arbeit  mit anderen Verfahren leicht vorgenommen werden.

Die Vorteile von Kinergetics beziehen sich vor allem die Anwendung der Hände für kinesiologische Balancen. Sie sind kombinierbar mit anderen energetischen Verfahren und Heilweisen. Es gibt ein sehr ausführliches und genaues Manual.

Im ersten und zweiten Kurs geht es um:

  • Die Optimierung des Muskeltests über den Einsatz von Fingermodi für Organ, Chakra und Drüse erleichtert eine schnelle Lokalisation des energetischen Ungleichgewichts.
  • Die Methode des Kieferstapelns, um mehr Informationen während einer Behandlung zu sammeln.
  • Das Anwenden der Schnellbalance, die gültig ist für ALLE Kinergetics Balancen
  • Spezifische Balancen zu Schmerzen, Empfindlichkeiten, Hydration und Elektrolyte (mit diesen Vorgehensweisen greifen die Balancen tiefer), sowie Gehirnintegration und die Selbstbalance.
  • Emotionale Balancen, damit wird eine große Palette der verschiedensten emotionalen Stressoren erfasst.
  • Energie-Ungleichgewichte im Kiefergelenk (TMG) nehmen Einfluss auf den ganzen Körper: Struktur, Muskeln, Hydration, Drüsen, Hormone und Gehirnfunktionen. Hierfür werden eine Reihe von Kieferbalancen erlernt(Kiefer, Steißbein, Unterdrückung, Keilbein).
  • Chakren-Emotionsbalance und die Chakren-Glaubenssystembalance stärken Sie und gleichen belastende Emotionen aus
  • Aspekte "Rund ums Sehen". Möglichkeiten, um das Sehen über Kinergetics Balancen zu optimieren. Die Teilnehmenden an diesem Kurs stellen oft eine Verbesserung ihres eigenen Sehvermögens fest.

 

3. Modul: Energie – Körper– Psyche

In diesem Modul werden einige bisherige offene Aspekte aus den vorhergehenden Modulen geschlossen, die aber in einem neuen Zusammenhang eine Abrundung des kinesiologischen Konzepts darstellen.

Im Einzelnen:

Touch for Health 4

Hier geht es um die Zusammenfassung der 5 Elemente Theorie und die Vertiefung der Konzepte aus TfH 1-3. 

Es werden die sog. Luo Punkte, die Emotionen aus den 5 Elementen aufgegriffen, Reaktive Muskelbalancen über die 5 Elemente Lehre, Beidseitige Muskelschwächen und die Verkürzung von Prüfungs- und Balanceverfahren, Blockierte oder sog. Gefrorene Muskeln, Wirbelsäulenreflexpunkte, Haltungs- und Schrittbalance, Schmerzbalancen, eine erneutes Testen von Nahrungsmitteln und deren Verträglichkeit für den Organismus und die 42 Muskelbalance im Stehen geprobt. Damit ergibt sich auch eine Anwendung auch in „freier“ Umgebung

 

Prinzipien der Kinesiologie - TCM Meridiane

nach Hugo Tobar

Sie erhalten einen Einführungskurs spezifisch für die Anwendung von TCM in der Kinesiologie. Es werden die Prinzipien der TCM, Erkenntnisse der fernöstlichen Energielehre und westliche Ansätze des Verständnisses von Körper und Psyche gleichermaßen einbezogen. Ein Verständnis der Heilungsansätze aus der TCM wird vermittelt. Besonders hervorzuheben sind die verschiedenen Meridiansysteme und deren Balance- Prozeduren, die so manches Beschwerdebild auf überraschende Weise mit Hilfe der kinesiologischen Anwendung der TCM Prinzipien auflösen.

Aufgeteilt auf 6 Tage wird die Einführung in die Prinzipien der Kinesiologie die folgenden Inhalte abdecken:

  • 4 zusätzliche Muskelfunktionskreise, das Arbeiten nach dem Meridianrad, Einführung in die energetische Struktur des Menschen nach der Meridianlehre, Einführung in das Allgemeine Adaptionssyndrom
  • Einführung in die Muskelstruktur und –funktion, Einführung in Neuroreflexe einschließlich der neurovaskulären und neurolymphatischen Reflexe, Meridiane- Muskeltest-Beziehungen
  • Einführung in die Theorie der TCM (Meridiane, Akupunkturpunkte, Chi, Jing, Die fünf Elemente, Ying-Yang – Theorie)
  • Kennen lernen der 5 verschiedenen Meridian Systeme und der Balancen hierzu
  • Set Up von Balancen, Biochemische, strukturelle und emotionale Balancen, Balance nach den 5 Elementen (Tonifizieren, Sedieren, Luo Punkte), Reaktives Muskel-Balancieren, Verkürzen von Prüfungs- und Balanceverfahren

Das Üben steht im Vordergrund, es werden ausführliche Skripten und Manuale für die Arbeit in der eigenen Praxis ausgegeben

 

Brain Formatting

nach Hugo Tobar

Brain Formatting wurde entwickelt von Hugo Tobar als müheloser kinesiologischer Einstieg in die Balancierung des menschlichen Gehirns. Das Konzept baut auf Touch for Health und den Prinzipien der Kinesiologie auf und eignet sich deshalb hervorragend für alle, die ihre Arbeit nun auf verschiedene Gebiete des Gehirns ganz gezielt erweitern wollen. Als eine der besten Möglichkeiten, in die kinesiologische Arbeit mit dem Gehirn einzusteigen, lernen die Kursteilnehmer hier die grundlegende Technik des Formatierens kennen. Formatieren ist die entscheidende Voraussetzung, um spezifische Gehirnbereiche anzusteuern, wie sie z.B in der Applied Physiologie (Richard Utt), bei Leap (Charles Krebs) etc. verwendet werden.

Sie erhalten eine spannende Einführung in die kinesiologische Arbeit mit Gehirnstrukturen. Sie entwickeln erste Erfahrungen mit dem gezielten Ansteuern einzelner Hirnbereiche und wirkungsvolle Möglichkeiten des Balancierens. Außerdem werden wichtige Aspekte des Nervensystems, wie das sog. Bauchgehirn und das sog. Herzgehirn besprochen und Balancemöglichkeiten geübt.

Mit Fingermodi, Akupressurpunkten und dem sog. Verweilmodus können spezifische Bereiche wie Gehirnstrukturen oder physiologische Abläufe der Gehirnareale adressiert werden, sowie Gehirnintegration und die Balance von Einschränkungen und Blockaden der Gehirnfunktionen erreicht werden.
Diese Balancen können sehr gut bei Lernstörungen, frühkindlichem Stress und unbewussten Programmen der Selbstsabotage sowie tief sitzender Angst und Zwang eingesetzt werden.

Aus dem Kursinhalt:

  • der Kiefergelenk-Verweilmodus und das Konzept des Formatierens
  • gezieltes Ansteuern spezifischer Gehirnareale, z.B. Cortex, Limbisches System, Mittelhirn und Hirnstamm, Rückenmark
  • das enterische Nervensystem (Bauch-Hirn)
  • das Herz -/ Gehirnintegration

 

4. Modul: Energie – Stoffwechsel – RESET – Kiefer

In diesem Modul geht es um die kinesiologische Ansteuerung von Stoffwechselprozessen und Entgiftungen.

Im Einzelnen:

Ausleitung und Entgiftung über Chakrenarbeit - Kinergetics 3

In diesem Kurs geht es vorrangig um die erweiterten Testmöglichkeiten von Muskeln in Kontraktion und Extension mit mehrfachem Stapeln, das für das Balancieren blockierter Muskelfunktionskreise wichtig ist. Es wird die Alarmpunkte Balance zur Verkürzung und Beschleunigung der muskelbezogenen Balancen erlernt. Sie setzen ein homöopathisches Testkit ein. 

Sie lernen die Affirmationsbalance mit mehr als 300 Positiv-Affirmationen zu den Aspekten Physische Attribute, Rauchen, Körperfett, Lernen, Elternsein, Beziehungen, Sucht, Selbstbild und Selbstwert, Beruf, Geld, Motivation, Liebe, Gesundheit, Sexualität, Kommunikation und Spiritualität kennen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Klären von eigenen Sabotageprogrammen, über die sehr ausführliche Sabotage- Scanliste werden diese gelöst.
Das Highlight des Seminars stellen die Schwermetall- und Ausleitungsbalancen dar. Sie erhalten ein einfaches System für die Klärung von Belastungen mit Schwermetallen am Beispiel von Quecksilber und können damit Ausleitungsprozesse begleiten.

Mit dem Surrogat-Test können Sie Säuglinge, Kinder oder Personen im Rollstuhl testen und balancieren.

Die Candida Klärung hat sich aus empirischen Untersuchungen mit mehr als 1000 Klienten ergeben. Die primär betroffenen Organe und Muskeln werden betrachtet.

Das Stärken bestimmter Muskelgruppen unterstützt die Klienten auch bei Multipler Sklerose, Arthritis, Verdauungsbeschwerden oder Schleudertrauma.

Stoffwechsel - Ausleitung, Entgiftung und Blutchemie

In den beiden Kursen geht es geht um das Wieder-Herstellen der energetischen Reaktionen und um das Auswerten der Nahrungsmittel und deren Substanzen.  Das Verdauungssystem ist enorm wichtig für unsere Gesundheit, es dient als Quelle der Lebensenergie. So wirkt es wie ein „Bauchgehirn“, dient als ein Schlüssel für das gute Zusammenwirken der Organe im Menschen. Das Ineinandergreifen der Funktionen des Verdauungssystems zu einer effektiven Umsetzung des Nahrungsangebots ist oft gestört durch unseren Lebenswandel, durch ungenügend gesunde Nahrung oder eine ineffektive Erschließung der Nahrung im Verdauungssystem selbst. Ungünstige Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen unterstützen das Milieu von unerwünschten Mikroorganismen und Sporen und beeinflussen das Immunsystem. 

Eine große Rolle spielt die Ernährung, die Kohlehydrate und Blutfette für unseren kostbaren Lebenssaft, das Blut. Die im Kurs gezeigten Techniken unterstützen das Immun-system und das Kreislaufsystem unseres Körpers. Angenehm empfunden wird die Verbesserung von eventuell vorhandenen Verdauungsbeschwerden, und - nicht zuletzt - verbessert sich auch die Figur. Es erfolgt eine bessere Aufnahme von Nährstoffen und auch eine effektivere Entgiftung. Die Anwendungen werden als nützliche Einheiten in der (Heil)Praxis angesehen und sind außerdem zur Gesundheitsberatung gut geeignet.

Mit Anwendung des Muskeltestes werden Maßnahmen gefunden und eingesetzt um Auszuleiten und zu Entgiften, das Säure-Basen Gleichgewicht wieder herzustellen, Wirkungen von toxischen Substanzen aus dem Stoffwechsel von Parasiten und anderen Mikroorganismen können so beeinflusst werden, dass sich auch diese „Anwohner“ entfernen.

Es geht um:

  • Das Entfernen toxischer Substanzen aus ihren Körper Training des Immunsystems so, dass es Candida, Hefen, Würmer oder Schwermetalle und andere Gifte aus ihrem Körper effektiv entfernt
  • Stimulation aller Organsysteme, die im Kreislauf des Stoffwechsels unmittelbar beteiligt sind, zueinander ins Verhältnis bringe, Entstauung von Gewebewasser.
  • Stimulation des Stoffwechsels, indem die einzelnen „Stationen“ des Stoffwechsels gezielt angesprochen werden und die Selbstregulation des Körpers wird unterstützt.
  • Unterstützung der Blutchemie und des Säure- Basenhaushaltes 
  • Verschiedene Module zur Immunregulation, Verdauungsregulation, Auswertung von Nahrungsmitteln über Reflexregionen oder -punkte

 

Kieferbalance - Neurostress - RESET 1 und 2

Hier geht es um eine ausgleichende Anwendung und um das Lösen von Kieferstress bei spezifischen Syndromen.

RESET stellt grundsätzlich eine wohltuende und entspannende Anwendung für das Lösen von emotionalem und körperlichem Stress dar.. Viele Störungen oder Krankheiten, medizinische Eingriffe oder Schmerzen „lagern“ sich als Erinnerung im Kiefergelenk ab. Zähneknirschen, Kieferpressen sind selbst erzeugte Zeichen einer starken inneren Spannung. Das Kiefergelenk beeinflusst aufgrund seiner Verbindung mit Wirbelsäule und Kopfhaltung das Zusammenspielen zwischen Gehirn und Muskulatur, so dass auch vielfältige Beschwerden im Kreuz und im HWS Bereich beeinflusst werden. 

Besondere Stresssituationen und Erlebnisse hinterlassen Spuren im Körpersystem. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung hat Philip Rafferty hier verschiedene kurze Anwendungen geschaffen, die sowohl zur Selbsthilfe, wie auch zur Behandlung von Klienten geeignet sind. Diese Kurzanwendungen sind in andere Behandlungsabfolgen gut integrierbar. Zudem sind sie zeitlich weniger aufwendig als eine ganze RESET-Sitzung.

Spezifische Positions-Abfolgen für kurze und effektive Behandlungen werden dargestellt und geübt. Die Anwendungen sind geeignet bei Problemen im Kieferbereich, Verspannungen im Nacken– und Rückenbereich, Lernschwierigkeiten, durch Verspannungen ausgelöste Kopfschmerzen, zur Unterstützung während einer kieferorthopädischen und zahnmedizinischen Behandlung, bei Schleudertrauma, chronischer Müdigkeit, zur Entgiftung und Entschlackung.

Es werden die spezifischen Störungen und Syndrome im Einzelnen behandelt und die Positionen dazu verständlich gemacht. Neben der theoretischen Einführung in die Wirkungsweise und Einflüsse auf den gesamten Organismus wird die Balance selbst erfahren und an Teilnehmern erprobt. Eine sichere Anwendung nach der Schulung ist möglich. Eine Kombination mit anderen Körpertherapien ist gut möglich.

 

5. Modul: Neurologische Integration und Bewegung 

In diesem Modul steht die Schulung der Aufmerksamkeit, das Fokussieren, die Konzentrationsfähigkeit des Einzelnen im Mittelpunkt. Dafür werden kinesiologische Verfahren zur Lernfähigkeit, zur Denkfähigkeit kennen gelernt und geübt. Im Bereich Reflexe werden diese zunächst theoretisch bearbeitet und dann praktisch erprobt. Die Inhalte des Moduls stellen eine gute Möglichkeit dar, um Kindern wie auch Älteren und Menschen, die unter den neuen mentalen Zivilisationsstörungen leiden, eine gute Unterstützung zu bieten.

Im Einzelnen:

Brain Gym 1+2 Lernen und Bewegung

Kennen Lernen einer einfachen kinesiologischen und bewegungsorientierten Methode, um mit einfachen Mitteln die Fähigkeiten im Alltag und in schwierigen Situationen zu verbessern.

Im ersten Brain-Gym-Kurs liegt der Schwerpunkt auf der Verbindung der beiden Gehirnhälften, dem Überkreuzen der Mittellinie. Das Überkreuzen der Mittellinie ist von zentraler Bedeutung beim beidäugigen Sehen, beim beidohrigen Hören und für die Körperbewegung. All diese Grundlagen sind für das schulische Lernen wichtig – jedoch auch für alle anderen Lebensbereiche. Ein Schmankerl dieses Kurses ist die Bahnung des Gehirns durch die Dennison-Lateralitäts-Bahnung (DLB).

Mit Hilfe des Fünf-Schritte-Lernmodells erlernen Sie in diesem Kurs ihre ersten Balancen zur Optimierung des Sehens, des Hörens, des Schreibens und der Körperbewegung. Außerdem widmen wir uns der Förderung der positiven Einstellung. 

Im zweiten Brain-Gym-Kurs liegt der Schwerpunkt auf der Verbindung der Gehirnbereiche rechts – links, oben – unten und vorne – hinten. Die  Arbeit an der Lateralität (Überkreuzen der Mittellinie) wurde bereits im 1. Kurs angefangen und wird hier fortgesetzt. Die Verbindung von oben und unten ist Voraussetzung für eine gute Zentrierung, der Fähigkeit, in meiner Mitte zu sein und zu bleiben. Um die Aufmerksamkeit (den Fokus) zu 
verbessern, arbeiten wir dann noch an der Dimension vorne – hinten.

Auch in diesem Kurs erlernen Sie eine von Dennisons wunderbaren Bahnungen des Gehirns: die Drei-D-Bahnung. All diese Grundlagen sind für das schulische Lernen wichtig – jedoch auch für alle anderen Lebensbereiche und Lebensaspekte.

Das Wissen aus dem ersten Kurs wird mit dem Wissen aus dem zweiten Kurs zusammengebracht und mündet in die X-Pand-Balance.
Auch wenn dieser Kurs für Lernthemen hervorragend geeignet ist, so können Sie mit Brain Gym auch alle anderen Themen, die ihre Patienten ihnen in ihre Praxis mitbringen, schnell und effektiv bearbeiten.

Konzentration und Lernen

Im Trubel das Alltags und insbesondere, wenn es sehr hektisch zugeht, gehen einige Details „verloren“ oder die Kraft zur Umsetzung von Entscheidungen fehlt. Neue Ideen, Planen, die individuelle Kreativität, das sind Fähigkeiten, die oftmals durch Denk- und Planungsgewohnheiten „eingeschlafen“ sind. Dies beeinflusst damit auch unsere Entscheidungsfähigkeit und die Klarheit des Denkens. Andere Hirnfunktionen, wie z.B. das Gedächtnis, können wir aktivieren durch einfache und natürliche Maßnahmen. Sie sind entlehnt aus der Anwendung von Meridianpunkten und Reflexzonen am Kopf.

Daraus entstehen Fehlwahrnehmungen und auch gestörte Aufnahmefähigkeiten. Es entwickelt sich ein sich selbst verstärkender Kreislauf, der zu noch mehr Stress führt. Dies kann zur Schwächung des gesamten Organismus führen. Der sog. Burn Out ist häufig eine Folge solcher Kreisläufe.

Lernen Sie Anwendungen kennen, die den Verstand, die Wahrnehmung und das zielbewusste Verhalten unterstützen. Unter Einfluss von Stress entstehen meist Überlebensreaktionen, die oft nur wenig Aktionspotential bereitstellen, um das zu erreichen, was wir wirklich wollen. Wir gehen in die Defensive und in innere Verteidigung, statt unsere Energien für die Zielerreichung zu nutzen. Durch spezifische Übungen werden Neurostimulationen am Kopf erlernt, die die Wahrnehmung und Wachheit unterstützen, die Balance des Denkens fördern und alle Gehirnfunktionen reorganisieren. Sie lernen Methoden zur Erhöhung der Aufmerksamkeit, zur Konzentration sowie zur schnellen Stressreduktion kennen.

Inhalte:

  • Übungen zur Stimulation von Konzentrationsfähigkeit
  • Meridianpunkte zur Aktivierung von klarem Denken und Denkfunktionen
  • Abfolgen von Klopf- bzw. Massage am Kopf
  • Abfolgen von Klopfsequenzen für die Stimulation von Wahrnehmung
  • Abfolgen von Beruhigungs-Sequenzen für die Sinneswahrnehmung

 

Reflexe

Reflexe sind automatische, immer gleich ablaufende motorische Reaktionen, die von Hirnstamm und Rückenmark ausgehen. Mit fortschreitender Gehirnentwicklung vom Säugling bis zum Kind und bis zum Erwachsenenalter (Myelinisierung) entwickelt sich die Willkürmotorik. Dazu müssen die frühkindlichen Reflexe gehemmt bzw. integriert und in die so genannten Haltungsreflexe überführt werden, die ein Leben lang benötigt werden. 
Bei einer nicht vollständig abgeschlossenen Reflexintegration bleiben Rest- Reaktionen der frühkindlichen Reflexe bestehen und wirken sich z.B. erschwerend aus auf die Entwicklung der Hand-Augen Koordination, der visuellen und auditiven Wahrnehmungsverarbeitung, der Konzentration, Sitzhaltung, Haltungskontrolle und Orientierung sowie auf die Sprache der sozialen und emotionalen Kompetenz.

  • Viele Informationen über die primären Reflexe
  • Chance, die Reflexe am eigenen Körper zu erleben, Möglichkeit, etwas für Körperhaltung und persönliche Ausstrahlung zu tun.
  • Das Testen von Reflexen
  • Ausarbeiten von Reflexen zur besseren Alltagsbewältigung, zum besseren Lernen, bei Behinderungen
  • ATNR,TNR, MORO, Reflexe in Beziehungen, 
  • Balancen über rhythmische Bewegungen und Akupressur und H Haltepunkte

 

Weitere Informationen

Nehmen Sie Kontakt
mit uns auf!

Gerne beraten wir Sie
telefonisch unter
038825/959954
oder schriftlich
per E-Mail: info@praxis.Mündemann.de

Verstanden Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Website Cookies verwendet. Mehr Informationen